Dermakey

Zweckbestimmung

dermakey und dermakey+ wird zur kosmetischen Anwendung eingesetzt. Dafür ist es optimiert worden. Verwenden Sie dermakey und dermakey+  nur zweckbestimmt.

 

Gegenanzeigen (Kontraindikationen)

dermakey und dermakey+ darf bei folgenden Fällen nicht oder nur mit Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden:

  • Keine Anwendung bei Verletzungen der Haut, z.B. bei offenen bzw. nicht komplett verheilten Wunden
  • Keine Anwendung in Körperöffnungen
  • Keine Anwendung bei Trägern aktiver Implantate, z.B. Herzschrittmacher
  • Keine Anwendung im Uterusbereich (Gebärmutter) bei Schwangeren
  • Keine Anwendung über Tumoren
  • Keine Anwendung bei Herzrhythmusstörungen
  • Keine Anwendung bei malignen Erkrankungen ohne ärztliche Rücksprache
  • Keine Anwendung bei unkontrollierter Epilepsie ohne ärztliche Rücksprache

 

Nebenwirkungen

Die bioadaptive dermakey-Anwendung ist extrem nebenwirkungsarm. Allerdings können folgende Fälle als Nebenwirkungen verstanden werden.

Während der Anwendung können sich Symptome verstärken, da der Körper „dynamisiert“. Damit können in Einzelfällen verstärkte Schmerzen, Muskelkater und weitere Reaktionen einhergehen. Diese klingen im Regelfall aber nach kurzer Zeit wieder ab. Sollten sie länger andauern, unterbrechen Sie die Anwendung für einige Tage und konsultieren Sie ggf. einen Arzt.

Wie alle Metalle enthalten auch die Stähle der Wechselelektroden von dermakey Spuren von Nickel. Bei stark ausgeprägter Nickelallergie kann es deshalb zu Hautirritationen kommen.

Zuletzt angesehen